OSMAB Holding AG errichtet prozessorientierten Neubau für die Bühnen der Stadt Köln

25.03.2019

Rösrath, 25. März 2019 –Die OSMAB Holding AG–Investor und Projektentwickler für Büro-, und Industrie-und Logistikimmobilien –errichtet auf einem knapp 22.000 qm großen, eigenen Grundstück im Stadtteil Kalk ein neues Zuhause für dieBühnen der Stadt Köln. Das Gebäude mit maßgeschneiderter Raumtrennung wird bei Fertigstellung Ende 2020 ca. 8.125 qm Nutzflächenumfassen. Sie werden u.a. der Oper Köln, dem Alten Pfandhaus Köln, dem Schauspiel Köln und dem West-End-Theater als Werkstatt für ihre Bühnenbilderund Requisiten dienen.

Vorangegangen war eine öffentliche Ausschreibung, bei der sich die OSMAB Holding AG unter mehreren Investoren mit ihrem nachhaltigen Projektkonzept durchgesetzt hat. Der Neubau ermöglicht den Bühnen der Stadt Köln, die Betriebsabläufe sowie die Logistikfür die Bereiche Dekoration, Plastiker, Malersaal, Schlosserei, Montage, Materiallagerund Schreinerei prozessorientiert zu optimieren.

„Nach unserer Übergabe eines rund 13.000 Quadratmeter großen Büroobjekts an die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln vor knapp zwei Jahren setzt die Stadt mit ihren Bühnenwerkstätten jetzt erneut auf einen Neubau im rechtsrheinischen Köln“, kommentiert Holger Kirchhof, Vorstand der OSMAB Unternehmensgruppe.

Der Mietvertrag für die drittverwendungsfähige Immobilie wurde mit einer Laufzeit von zehn Jahren mit zweimaliger Verlängerungsoption für jeweils fünf Jahre abgeschlossen. Mit den Bauarbeiten wird die OSMAB direkt nach Erteilung der Baugenehmigung beginnen. Der Umzug der Bühnenwerkstätten von Ehrenfeldnach Kalk ist für 2021 geplant.

Das Areal „In den Reihen“ befindet sich südlich der Dillenburger Straße und ist ca. 10 Minuten von der Kölner Innenstadt entfernt und sowohl mit dem öffentlichen Nahverkehr, als auch mit dem Pkw gut zu erreichen. Die U-Bahn-Haltestelle „Köln Vingst“ liegt nur 700 Meter entfernt und die nächste Bushaltestelle „Kalk –Dillenburger Straße“ 400 Meter. In ca. 3,5 km Entfernung ist das Kreuz Gremberg mit einer direkten Anbindung an die A4 und A559erreichbar und in ca. 4 km das Dreieck Heumar mit Anbindung an die A4, A3 und A59.